Es ist geschafft: Alex und Carsten haben im Berkwerk Miltitz den IANTD Introductory Cave Diver Kurs bei Oliver Marsel erfolgreich absolviert.
Bergwerk Miltitz 2, Foto: O. Kreuschner

Wie wir bereits im Bericht zu unserem Cavern-Kurs im April geschrieben hatten, war uns sofort klar, dass wir mit dem Intro-Cave-Kurs („Introductory Cave Diver“) weitermachen wollen. Das Tauchen im Alten Kalkbergwerk Miltitz (und das Höhlentauchen generell) hatte uns in seinen Bann gezogen.

Aus diesem Grund befanden wir uns Ende November also wieder auf dem Weg nach Dresden für ein langes Tauchwochenende.

Am Freitag ging es für den obligatorischen Theorie-Teil erstmal zum Tauchtreff Dresden. Da wir etwas früher da waren, nutzte Carsten noch mal die Zeit seinen Trocki auf Dichtigkeit zu prüfen. Wir fuhren dazu zur Tauchbasis an der Kies­grube Leuben, wo sich Carsten dann alleine in seinen Anzug zwängte und ins kalte Nass stieg. Ich zog es vor im warmen Wagen auf ihn zu warten, schließlich wollte er ja nur mal kurz die Dichtigkeit checken.

Nach dem erfolgreichen Test ging es dann zurück zur Tauchschule, wo die anderen bereits mit der Theorie begonnen hatten. Obwohl vieles für uns Wiederholung war, war es dennoch gut, das vorhandene Wissen aufzufrischen. Zum Abschluss holte jeder noch seine Reels und Spools heraus und dann musste jeder ran und mehrere Meter Leine verlegen.

Übernachtet haben wir dieses Mal im Historischen Gasthof Alma Kasper in Klipphausen, auf den wir im Internet aufmerksam geworden waren. Auf diese Pension fiel unsere Wahl aus folgenden Gründen:

  • nettes Erscheinungsbild von Haus und Zimmern
  • annehmbarer Preis von 35 Euro inklusive Frühstück pro Person und Nacht
  • angeschlossener Gasthof
  • nur 10 Minuten Fahrtweg zum Bergwerk in Miltitz
Foto: Historischer Gasthof Alma Kasper

Wir waren am Ende des Wochenendes mehr als zufrieden mit unserer Wahl. Das Zimmer war sehr gut und geräumig und das Essen lecker. Wir werden auf jeden Fall noch einmal wiederkommen.

Wie immer viel zu früh mussten wir am Samstag raus aus den Federn. Um 8:30 Uhr trafen wir auf dem Bergwerksgelände ein. Nachdem wir unsere Ausrüstung nach unten gebracht und vorbereitet hatten, wurden wir unserem Ausbilder vorgestellt: Oliver Marsel. Oliver, der u.a. Full Cave Instructor ist, führte nach dem Ausrüstungscheck erstmal ein ausführliches Briefing durch und machte uns mit den anstehenden Aufgaben vertraut.

Lustige Anekdote am Rande: Als wir anschließend noch mal zum Auto gingen, wurden wir von vielen gefragt, bei wem wir denn den Kurs machen würden. Auf unsere Antwort “Bei Oliver Marsel” ernteten wir meistens nur ein kurzes „Oh“ oder „Na dann, viel Spaß…“.

So richtig viel konnten wir vorher nicht mehr herausfinden, aber er scheint einen gewissen Ruf als – sagen wir mal – sehr anspruchsvoller Tauchlehrer zu haben.

Sowohl Samstag als auch Sonntag machten wir jeweils zwei Tauchgänge, die immer um die 70 Minuten dauerten. Bei 8 Grad Wassertemperatur (und den kalten Temperaturen draußen) nicht die ganze Zeit ein Vergnügen. Besonders zum Ende wurden Hände und Füße dann doch schon ordentlich kalt.

Langweilig wurde uns allerdings nicht. Die Tauchgänge hatten es in sich, immer wieder wurden die unterschiedlichen Übungen abgefragt. Tauchen an der Leine, Blind tauchen mit und ohne Touch-Kontakt, Maske tauschen, Ohne-Luft-Situation und Leine suchen waren dabei nur einige Aufgaben, die wir zu bewältigen hatten.

Wir sind Introductory Cave Diver

Nach zwei langen Tagen und insgesamt fast 290 Minuten Tauchzeit hatten wir es dann geschafft. Wir hatten den Kurs erfolgreich abgeschlossen und können uns nun IANTD Introductory Cave Diver nennen. Dass es kein einfacher Weg bis dahin war, spürten wir abends am ganzen Körper. Olivers Ausbildung, die Kälte und die Schlepperei hatten uns doch einiges abverlangt. Dennoch: Es war auf jeden Fall jede Mühe wert. Wir nehmen auch dieses Mal nicht nur das Brevet mit nach Hause, sondern wieder viele Eindrücke, neue Erfahrungen und jede Menge Tipps.

Vielen Dank noch einmal an Oliver Marsel und das Team vom Tauchtreff Dresden. Es war uns eine große Freude den Introductory Cave Diver Kurs mit euch gemacht zu haben.

Für das nächste Frühjahr sind bereits zwei Wochenenden in Miltitz gebucht, damit wir mehr und vor allem als Team eigene Erfahrungen sammeln können.

Kategorie:

4 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Intro!

    Von Oliver Marsel hört man so einiges (allerdings nur Gutes) – einfach hat er es euch sicher nicht gemacht 😉

  2. Nein, bisher haben wir keine genauen Pläne für andere Höhlentauchgänge. Ist für uns ja leider nicht alles so nah wie Miltitz. Interessant sind sicher noch die Felsendome Rabenstein und die Schiefergrube Christine. Ins Auge gefasst haben wir die schon, aber konkret geplant ist im Moment nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarfeld für die Anzeige und Bearbeitung meines Kommentars sowie für die Diskussion erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt @ berlintaucher.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.