Ist deine Ausrüstung bereit für die neue Tauchsaison?

  • am 20.05.14
  • von Alex
Mit den zunehmend wärmeren Temperaturen beginnt für die meisten auch die neue Tauchsaison. Aber ist deine Tauchausrüstung nach der Winterpause auch bereit dafür?
Tauchausrüstung zusammenbauen
Tauchausrüstung zusammenbauen

Komplette Ausrüstung überprüfen

Wichtig ist, dass wirklich die komplette Tauchausrüstung, von der Maske bis zu den Flossen auf Vollständigkeit und Funktion überprüft wird. Dazu zählt auch, ob der Tauchanzug nach Weihnachten oder einer längeren Pause noch optimal passt. Auch kann man im Neopren oder den Trockentauchhandschuhen nach Löchern oder Rissen schauen.

Alle Neoprenmaterialien sollten von Zeit zu Zeit per Hand mit passenden Pflegeprodukten - oder einfach im Schonwaschgang bei 30°C ohne Schleudern in der Waschmaschine - gewaschen werden, um möglichst lange etwas vom Anzug zu haben und Bakterien, die sich eingenistet haben (und übrigens auch den Geruch verursachen) rauszuwaschen. Dies empfiehlt sich vor allem, wenn die Tauchsaison beendet ist oder länger nicht getaucht wird.

Wer das also bisher nicht gemacht hat, sollte es vor dem nächsten Tauchgang unbedingt noch tun.

Neopren-ReißverschlussAlle Reißverschlüsse sollten auf ein einwandfreies Öffnen und Schließen hin getestet und ggf. gesäubert und mit speziellen Mitteln behandelt werden. Für Trockentauchanzüge eignen sich hier McNETT - Max Wax Wachsstift.

Neben der Reinigung von Tauchanzügen, Handschuhen und Füßlingen ist man gut beraten auch das Jacket oder Wing regelmäßig innen und außen zu reinigen.

Im Online-Magazin dekopause gibt es zu diesem Thema einen vertiefenden Artikel sowie weitere Informationen zum Reinigen und Desinfizieren der Tauchausrüstung.

Auslassventil am JacketAuch die Ein- und Auslassventile am Jacket und am Trockentauchanzug müssen regelmäßig gewartet werden.

Wer davon Ahnung hat, kann sie auseinandernehmen, reinigen und dann wieder zusammensetzen. So ist gewährleistet, dass die Ventile immer leichtgängig sind und so funktionieren wie sie sollen.

Besonders die Latex- oder Silikon-Manschetten von Trockentauchanzügen bedürfen ständiger Pflege und Kontrolle. Leicht kann es hier zu Einrissen kommen, wenn man einmal etwas unaufmerksam war. Poröse Stellen im Material bedeuten, dass die Manschette bald an ihre Grenze kommen wird und ausgetauscht werden sollte.

Atemregler überprüfen

AtemreglerDie Winterzeit ist ideal, um den Atemregler in die vom Hersteller vorgeschriebene Revision, d.h. Wartung durch einen Fachmann, zu geben. Wessen Atemregler an der Reihe ist und wer es vor Beginn der Tauchsaison noch nicht gemacht hat, der sollte sich jetzt beeilen und die Revision nachholen. Für eine erste Stufe, eine zweite Stufe, einen Oktopus und ein Finimeter fallen dabei normalerweise Kosten zwischen 60 und 100 Euro an.

Muss der Atemregler nicht revisioniert werden, sollten aber trotzdem vor dem Tauchen ein paar Dinge überprüft werden. Hierzu zählt der feste Sitz des Mundstücks, genauso wie die Überprüfung, ob es noch funktionstüchtig ist (z. B. abgekaute Beißwarzen) oder die Kontrolle des O-Rings in der ersten Stufe.

Am besten ist es, wenn man den Regler an eine Pressluftflasche anschließen und einige Male probeatmen kann. Atmet sich der Atemregler normal? Funktioniert die Luftdusche ohne zu verhaken? Tritt an irgendeiner Stelle (z. B. an den Schläuchen oder Ventilen) Luft aus? Oder gibt es eventuell komische Geräusche, die auf eine kaputte Membran hinweisen könnten? Sobald mögliche Fehlfunktionen auftauchen, sollte der Regler durch einen Fachmann überprüft werden.

Tauchflasche bereit?

Flaschen-TÜVDie Tauchflasche sollte nach längerer Standzeit einmal von außen geprüft werden. Zudem sollte gecheckt werden, ob der regelmäßige TÜV wieder ansteht.

Beispielsweise müssen Stahlflaschen in Deutschland alle 2,5 Jahre zum TÜV. Mit abgelaufenem TÜV kann es passieren, dass ein Tauchladen dir die Flaschenfüllung verweigert.

Dass die Flasche für den nächsten Tauchgang gefüllt sein sollte, versteht sich, glaube ich, von selbst.

Wie baut man die Tauchausrüstung noch mal zusammen?

Wer diese Frage jetzt nicht im Schlaf beantworten kann, der sollte sich vor dem ersten Tauchgang wohl lieber noch etwas Zeit nehmen und das in Ruhe zuhause üben.

Besonders Anfänger und Gelegenheitstaucher, die noch nicht oft oder nicht regelmäßig tauchen waren, haben hierbei so ihre Probleme. Zur Not einfach das OWD-Handbuch zur Hand nehmen und nachschauen oder einen Tauchlehrer - oder uns hier - fragen.

Tauchlampe, Kompass und andere Spezialausrüstung

LampenakkuNicht nur die “Standardausrüstung” bedarf einer kontinuierlichen Kontrolle und Pflege. Auch weitere Ausrüstung wie Kompass, Reels und Spools sowie Boje sollten überprüft werden.

Vor allem auf die Tauchlampen sollte man sein Augenmerk richten. Schließlich will man sich ja nicht plötzlich im Dunkeln wiederfinden. Für Akkus gilt: vollständiges Laden nach Herstellerangaben. Unabhängig vom Start der Tauchsaison empfiehlt es sich dies auch in der tauchfreien Zeit zu tun, um den Akku zu pflegen (Herstellerangaben beachten!).

Batterien sollten im Zweifel lieber gleich ausgetauscht und gegen frische ersetzt werden.

Der erste Tauchgang der Saison

Beim ersten Tauchgang sollte man es langsam angehen lassen. Es ist ratsam ihn unter einfachen Bedingungen (oder vielleicht sogar im Schwimmbad) durchzuführen.

So kann man die Ausrüstung bequem und sicher noch mal im Einsatz komplett überprüfen und sichergehen, dass alles klappt.

Ist deine Tauchausrüstung bereit für die Tauchsaison 2014?

Hast du noch Fragen oder willst du uns berichten, wie du deine Ausrüstung auf die Tauchsaison 2014 vorbereitet hast?

Wir freuen uns auf alle Fragen und Berichte, hinterlasst sie einfach als Kommentar hier auf dieser Seite.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben