Schlachtensee

Region: 
Berlin-Brandenburg
Seegröße: 
42 ha
Maximale Tiefe: 
8,5 m
Sichtweiten: 
3-5 m

Der Schlachtensee liegt im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf nahe dem Grunewald und ist einer der größten Seen innerhalb des Stadtgebiets. Durch die gute Wasserqualität stellt der See im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste dar. Die gute Sicht und der Fischreichtum (besonders die Chance große Welse zu sehen) lockten bis Ende 2011 auch zahlreiche Taucher aus ganz Berlin an. Leider ist seitdem das Tauchen aber untersagt (mehr dazu unten).

Seit den 1980er Jahren wird der See außerdem dafür verwendet um gereinigtes Oberflächenwasser aus dem Großen Wannsee aufzunehmen. Dafür wird das Wasser in der Aufbereitungsanlage Beelitzhof gereinigt und im südwestlichen Teil des Schlachtensees eingeleitet.

Die Bewirtschaftung durch den ansässigen Anglerverein führt dazu, dass aktuell 18 Fischarten im Schlachtensee und der Krummen Lanke zu finden sind.

Deutschlandweite Aufmerksamkeit erregte der Schlachtensee in einigen Jahren durch verschiedene reißerische Artikel über vermeintliche "Monsterfische im Schlachtensee". Die Lückenfüller in der Sommerpause sorgten dafür, dass teilweise aus dem ganzen Bundesgebiet Taucher anreisten um die riesigen Welse zu suchen, Fernsehteams inklusive.

Tauchverbot seit 2012!

Aktuell ist das Tauchen im Schlachtensee (und im benachbarten Gewässer Krumme Lanke) grundsätzlich verboten!

Verlauf:

Im Juni 2008 hat das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf eine Allgemeinverfügung zur Regelung des Gemeingebrauchs für die Krumme Lanke und den Schlachtensee erlassen und darin das Sporttauchen grundsätzlich untersagt. Dank der aktiven Tauchgemeinde in Berlin wurde die Verfügung später wieder zurückgenommen und ab 2009 durch eine Regelung ersetzt, die das Gerätetauchen unter bestimmten Umständen wieder erlaubt hat. Darin wurde neben der Jahres- und der Uhrzeit auch festgeschrieben, dass keine Tauchausbildung durchgeführt werden darf und Tauchgänge immer mindestens einen Tag vorher beim Landestauchsportverband Berlin angemeldet werden mussten. Diese Allgemeinverfügung, die bis Ende 2011 befristet war, lief mit dem Jahreswechsel aus und konnte nicht verlängert werden.

Dies bedeutete aber leider nicht, dass damit das Tauchen wieder erlaubt war. Da das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf die Auslegung des Berliner Wassergesetzes (BWG) vertritt, dass in Berlin das Tauchen nicht zum Allgemeingebrauch gehört und deswegen ohnehin verboten ist, bedeutet dies, dass im Schlachtensee und der Krummen Lanke nicht mehr getaucht werden darf. Bis heute gab es hierzu keine Veränderung. Wir raten davon ab dagegen zu verstoßen.

Hinweis

Aufgrund des derzeitigen Tauchverbots haben wir darauf verzichtet die einzelnen Einstiegsmöglichkeiten näher zu beschreiben.

Neuen Kommentar schreiben